ISW-Sports *  Sportschule & Sportevents *  Tel/Fax: 052/212'64'74 *  NATEL: 079/207'46'23 *  EMAIL: info@sportkurse.ch

New Sports & Fun!



ISW Nordic Skating Schule


SKIKE - AKTUELL & NEWS Mai 2013 (wachsende Skike-Szene & Langlauftraining) * * *

OUTDOOR-FITNESS - GANZKÖRPER-TRAINING Skike: einfach nur Coolness, Action pur und mega Spass!

... oder - kurzum zusammengefasst - "isch voll cool gsih" war meine erste Reaktion nach einem rund zweistündigen, intensiven Training "über Stock und Stein". Die "Strapazen" am ganzen Körper leicht spürend, doch innerlich wieder ausgeglichen(er), relaxet und zufrieden, fühlte sich das sehr gut an - wie "ebä ä gsundi Sach"!

Nordic Skating Sport / Skike-Szene - Standortbestimmung und Zwischenbilanz

Nordic Skating oder Skike ist zwar noch immer eine Randportart, doch so langsam aber sicher ist man - immerhin ... :-) - nicht mehr ganz ein "Exot", wenn man mit Stöcken skatend und balancierend durch die Wälder rollt. Auch bei unseren Intensiv-Probierkursen ist gegenwärtig ein kleiner Aufschwung an Interessierten zu erkennen. Etliche Teilnehmende haben diesen Frühling schon von unserer Aktion profitiert und sich ausgerüstet. Immer wieder fallen die Argumente "Ganzkörpertraining" und "gelenkschonend" oder dann überzeugt das Gerät, die Skikes, selber. Dabei ist auch das einfach zu bedienende und gut funktionierende Bremssystem ein Pluspunkt. Dass man mit ein wenig Übung rasch Sicherheit erlangen und somit den Spassfaktor kontinuierlich erhöhen kann, liegt auf der Hand. Bald schon kann man spannende und abenteuerliche Touren wagen und "totale Coolness" erleben! Das sich die Sache dennoch nie zu einem Trend oder Boom entwickelt hat, lässt sich wohl damit erklären, dass die grossen Sportgeschäfte oder -Ketten die Produkte nie richtig lanciert haben. Leider stehen da oft auch "rechtliche Gründe" oder andere Faktoren dahinter, welche mit dem Sport an und für sich nichts zu tun haben. Dass auch keine etablierte Sportmarke auf die "Schiene Offroad-Skating-Geräte" gesetzt hat, wie beispielsweise EXEL mit Nordic Walking Stöcken, ist ein weiterer Fakt. Oft sind es ja die Sportartikelhersteller, welche durch das "Pushen" von neuen Geräten, einen Boom auslösen. Wie auch immer: dennoch wächst die Nordic Skating Szene oder "Skike-Familie" langsam und so - auch ohne "Hype" und abseits eines "Massending"- bleibt's doch aber zumindest irgendwie auch speziell und spannend.

Skike als optimales Langlauf-Training oder als solide Vorbereitung auf den Engadin Skimarathon

Langlauf - allem vorab der Skating-Stil - ist nicht nur eine technische Sportart. Ebenso spielt die Kraft eine gewichtige Rolle. Daher gehört auch ein umfangreiches und ausgewogenes Krafttraining zum Trainingsprogramm des zielorientieren Langläufers. Dies muss nicht zwingend in einem Fitnessstudio stattfinden, sondern kann auch gut zuhause mit simplen Geräten wie Gymnastikbänder, Balanciergeräten - oder aber auch mit einfachen Übungen mit dem eigenen Körper(-gewicht) - gemacht werden. Zentral dabei sollte auch das "Stabilisationstraining" sein, welches spezifisch die Rumpfmuskulatur trainiert und stärkt. Unverzichtbar zum "Standartmenü" gehören Rumpfbeugen und seitliche Liegestützen.

Neben einer guten Grundkondition als Basis, welche vorwiegend im Frühling und Sommer durch Alternativsportarten wie Fahrradfahren, Joggen, Nordic Walking oder Schwimmen aufgebaut wird, ist auch die Kraftausdauer gefragt. Diese, sowie auch die LL-Technik, lassen sich in den schneelosen Monaten am besten mit einem "Alternativgerät zu den LL-Skis", wie es eben die Skikes oder ebenso Rollskis sind, trainieren. Der Vorteil von den Skikes zu den Rollskis ist klar das überzeugende Bremssystem, welches locker auch Touren über Hügel mit kontrollierten Abfahrten zulässt. Da man mit den Skikes auch offroad auf Naturwegen fahren kann, eröffnet dies einem neue Horizonte und ermöglichen intensive(re), varianten- und abwechslungsreichere Trainings. Die verschiedenen Möglichkeiten der Steuerung der Trainingsintensitäten, durch die Auswahl an den unterschiedlichsten Geländearten oder Bodenunterlagen, lassen zudem keine Monotonie aufkommen. Weiter spricht auch die geringe(re) Verletzungs- oder Unfallgefahr für die Skikes. Für das "technische Feintuning", welches im Herbst als Vorbereitung auf den Winter hin gemacht wird, eignen sich die Rollskis noch ein wenig besser. Diese - resp. zumindest gewisse Modelle für Fortgeschrittene mit schmalen und grösseren Rollen - kommen dem "gleiten auf schmalen Latten" noch etwas näher und fordern eine sehr gute und exakte(re) Technik, da sie eine Nuance "feinfühliger" oder "unverzeihbarer" gegenüber Fehler sind. Dafür sind die Skikes, durch den etwas grösseren Rollwiderstand wegen den Pneus (anstatt Hartgummirollen wie bei den Rollski), das optimale Gerät für das perfekte Kraftausdauer-Ganzkörpertraining.

Als ich nach einigen Jahren ohne Leistungs- oder Wettkampfsport wieder vermehrt begonnen habe zu trainieren, hat mich schon bald das "Skike-Virus" gepackt. Mein Training bestand zu ca. 80% "nur" aus Skike- und Krafttraining … . Doch relativ rasch konnte ich mich so wieder für die Startkategorie Elite A des Engadin Skimarathon qualifizieren. Das Gute an der Sache war auch, dass ich dies mit einem angemessenen Zeitaufwand schaffte. Hätte ich beispielsweise mehr Fahrrad gefahren, hätte ich wohl wöchentlich ca. 2 bis 3 Stunden mehr Aufwand ins Training investieren müssen (meiner Meinung nach entsprechen ca. 1 ½ Std. Skike-Training ca. 2 - 2 ½ Std. Radtraining). Klar, um noch schneller zu werden sind dann zunehmend auch Tempoläufe und gezielte Intervall- oder Schwellentrainings zu Fuss nötig, um so sich besser an den Wettkampfrhythmus zu gewöhnen und die Sauerstoffaufnahmekapazität zu erhöhen etc., etc.

Wer gerne mehr über das Langlaufspezifische Training wissen und die persönliche Technik optimieren und ökonomisieren möchte, für den bieten wir übrigens auch unsere Skike-Aufbaukurse Modul 2 "für Geübte und Fortgeschrittene" an. Hier gibt's beiläufig auch noch weitere Feedbacks oder Tipps zum systematischen Langlauftraining. Auf Anfrage hin machen wir auch persönliche Trainingsberatungen.

Ich hoffe, diese Zeilen sind ein wenig inspirierend oder motivierend und machen "hungrig nach meh" - sei dies um einfach nur die persönliche Fitness zu steigern oder für das eigene Sommertraining als Langläufer und/oder Skiker.

Winterthur, Mai 2013 / Peter Decurtins, ISW-Sports - www.sportkurse.ch

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

SKIKE - AKTUELL & NEWS Frühling 2011/ ISW SKIKE-VIDEO auf YouTube

Skike-Videos auf YouTube gibt es mittlerweile viele. Vor allem unser nördlicher Nachbar brüstet sich oft mit "DAS ist Skike". Wie auch immer, mein Anliegen war und ist es, die Langaluftechnik, d.h. die fünf Skating-Schrittarten, zu zeigen und zu vermitteln. Denn auch mit den Skikes lässt es sich dadurch viel ökonomischer und dynamischer durch die Gegend rollen! Als ausgebildeter und patentierter Langlauflehre SWISS-SNOWSPORTS konnte ich natürlich "aus dem vollen schöpfen". Viel Spass beim anschauen! Erkennt Ihr die fünf Skating-Fortbewegungsarten? Diese lassen sich übrigens perfekt auf die Skiks "transferieren". Wieso demnach nicht den Werdegang "über Skike zum Langlauf" wählen?

ISW SKIKE-VIDEO 1 "TECHNIK & SCHRITTE"

ISW SKIKE-VIDEO 2 "FASZINATION & COOLNESS" (das Ganze ein wenig "poppig" untermalt ...)

 

NORDIC SPORTS & TRAINING - LINKS:

"TROCKENÜBUNGEN MIT SPASSFAKTOR" (Artikel über Skike im "DER LANDBOTE" von Claudia Sedioli)

"FIT IN 7 MINUTEN PRO TAG" (Diese zwölf Übungen genügen, um fit zu werden, sagen US-Forscher. Sie brauchen kein Sportstudio, keine Geräte, nur sieben Minuten pro Tag. ...-> die besten "Standartübungen mit dem eigenem Körpergewicht" für zu Hause eignen sich auch bestens für "Nordic Sportler"!)



 

Für weiteren Infos / Themen klicke hier >>> ISW SKIKE-FORUM

 

 

Skike-Galerie / Impressionen

 



 

Interesse geweck? Zögern Sie nicht! Kontaktieren Sie uns, um einen Termin zu buchen: